Gegenübertragung in der Gruppe - Gegenübertragung auf die Gruppe (Nr. 12)

Empfohlene Literatur:

Moeller, M. L.: Gegenübertragung in der Gruppenanalyse in: A. Pritz (Hg.), Gruppenpsychoanalyse - Theorie - Technik - Anwendung, facultas-Verlag, Wien 2003. (Auszug kann im Sekretariat angefordert werden.)

Thema: In der Gruppenpsychotherapie ist für den Gruppentherapeuten_in die Komplexität und Pluralität der Übertragungen und Gegenübertragungen der Teilnehmer_innen untereinander und auf den Gruppentherapeuten_in und umgekehrt eine große fachliche und persönliche Herausforderung. Gegenübertragung in der Gruppe ist also immer multipel, zusammengesetzt aus den Gegenübertragungen auf verschiedene Teilnehmer_innen. Auch die Teilnehmer_innen selbst entwickeln Gegenübertragungen auf die Übertragungen der anderen Teilnehmer. Der Therapeut antwortet mit seiner Gegenübertragung auch auf das Verhalten der Gruppe als Ganzes, Moeller spricht von einer „Gruppengegenübertragung“.

Veranstaltungs-Details

Datum, Uhrzeit 16.05.19, 19:00
Termin-Ende 16.05.19, 20:30
Anmeldestart 28.01.19
Stichtag, Anmeldungsende 02.05.19
Speaker Dr. med. Angelika Haub-Winkler
Ort John-Rittmeister-Institut
Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
6
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen