Die Mentalisierungstheorie als ein Erklärungsversuch fremdenfeindlicher Haltung (Nr. 5)

Empfohlene Literatur:
Brauner, F.: Mentalisierung und Fremdenfeindlichkeit.

Thema: Die Mentalisierungstheorie geht der Frage nach, wodurch bedingt und in welchen Schritten sich die Fähigkeit entwickelt, sich von den anderen kognitiv und affektiv zu unterscheiden und sich gleichzeitig in den anderen hineinversetzen zu können. Mentalisieren beinhaltet die Fähigkeit, sich mentale Zustände in sich selbst und im anderen vorzustellen. Diese strukturelle seelische Kompetenz beeinflusst unser Beziehungs- und Sozialverhalten.

Veranstaltungs-Details

Datum, Uhrzeit 16.03.19, 10:00
Termin-Ende 16.03.19, 13:15
Anmeldestart 28.01.19
Stichtag, Anmeldungsende 02.03.19
Speaker Dipl.- Psych. Mechthilde Hartmann
Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
15
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen