Psychotherapeutisches Arbeiten mit Eltern und Bezugspersonen

Empfohlene Literatur:

Literatur wird im Seminar bekannt gegeben

Thema: In der psychotherapeutischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und spätadoleszenten Patienten ist die Mitarbeit von Eltern und Bezugspersonen für den Therapieerfolg oft wesentlich. Vom Erstkontakt an ist deshalb die Triangulierungskompetenz des Psychotherapeuten gefragt, um den sensiblen und komplexen Anforderungen der klinischen Arbeit mit Eltern und Bezugspersonen gerecht zu werden. In diesem Seminar sollen psychodynamische, paardynamische, familiendynamische und systemische Perspektiven berücksichtigt werden. Es soll erarbeitet werden, wie sie in ein psychoanalytisches oder ein tiefenpsychologisch fundiertes Behandlungskonzept integriert werden können. Anhand von praktischen Übungen (bitte Fallbeispiele mitbringen!) sollen klinische Anforderungen der Rahmengestaltung, des Settings, der Übertragungsdynamik und daraus abgeleiteter klinischer Handlungsstrategien und Interventionen   erarbeitet, reflektiert und eingeübt werden.

Veranstaltungs-Details

Datum, Uhrzeit 17.01.19, 19:00
Termin-Ende 17.01.19, 22:15
Anmeldestart 14.07.18
Stichtag, Anmeldungsende 06.01.19
Speaker Dr. phil. Jutta Kahl-Popp
Ort John-Rittmeister-Institut
Dieser Termin ist nicht mehr buchbar
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen